Konsum
Schreibe einen Kommentar

Ein kleiner Sieg über den (irrationalen) Konsum

skyrimremasterWie ich ja bereits öfters erwähnt habe, zocke ich ab und zu mal gerne. Und der Herbst ist die Zeit, in der es wegen dem Vorweihnachtsgeschäfts ein Release nach dem Andere gibt. So auch dieses Jahr. Gerade treten wir in die heiße Phase der Veröffentlichungen ein.
Eigentlich halte ich mich von neuen Spielen, bis auf wenige Ausnahmen fern. Denn der Preisverfall ist in diesem Konsumbereich ziemlich drastisch und dazu gibt es einen florierenden Gebrauchtmarkt. Aber so zwei, drei Male im Jahr, werde auch ich von der gigantischen Werbemachniere auf bestimmte Games angefixt.

Und so erhielt ich gestern Abend einen Newsletter, der mich an das Release eines Games erinnerte, das just heute in den Handel kam. Dieses Videospiel ist aber ein wunderbares Beispiel, wie der Konsumwunsch, angeheizt durch Werbung, jeden rationalen Gedanken verschwinden lassen kann. Nur, weil man etwas einfach haben will. Ohne vernünftigen Grund.

Aber fangen wir vorne an:

Für diejenigen, die es interessiert, es handelt sich bei dem besagten Wunschtitel um das Remaster von The Elder Scrolls – Skyrim*.
Und hier haben wir auch schon den ersten Punkt, warum mein Wunsch einfach nur absurd ist: Es handelt sich um eine Remaster-Version. Das sind überarbeitete Versionen eines Videospiels, welches bereits früher veröffentlich wurden. Sprich: Das Spiel gibt es schon sehr lange! Und dieses Game kam vor genau fünf Jahren den Handel.
Schon damals habe ich sehr viel Zeit mit diesem Spiel verbracht. Vermutlich ist dies eines der Gründe, warum um es heute so gerne kaufen wollte. Ich habe sehr schönere Erinnerungen an das Spiel und weiß somit auch, dass es ein sehr Gutes ist.
In dieser Remaster-Version ist die Grafik verbessert worden. Im Vergleich sieht das Spiel schon besser aus, aber nüchtern betrachtet, rechtfertigt es keinen erneuten Kauf. Neben der verbesserten Grafik enthält es die Erweiterungen, die damals veröffentlicht worden sind.

skyrimps3Es ist schon da!

Jetzt könnte ich ja meinen Wunsch verstehen, wenn ich das Spiel damals gespielt habe, es danach verkauft hätte und nicht mehr besitzen würde. Aber das Gegenteil ist der Fall. Ich hab das Spiel, mit den Erweiterungen, bereits für die letzte Konsolengeneration hier liegen. Eines der wenigen Titel, die ich nie verkauft habe und deswegen heute noch besitze. Ich habe den Titel sogar in einem wunderschönen Steelbook. Und wie es das Schicksal so wollte, aktuell sogar in zweifacher Ausführung…
Um das Game zu zocken, müsste ich es einfach nur in die alte Konsole einlegen, welche sogar noch aufgebaut unter meinem TV steht. Ok, die Grafik ist ein bisschen altbacken und die Ladezeiten im Spiel sind in dieser Version aus der Hölle, aber es ist für mich ohne weitere Anschaffungskosten spielbar.
Und um dem Ganzen noch einen draufzusetzen: Würde ich das Spiel nicht für die Konsole, sondern für den PC besitzen, dann würde ich die heute erschienene Version sogar komplett kostenlos bekommen. Nur die Versionen für die neuen Spielekonsolen kosten den Vollpreis von 60€. Eine Frechheit!

Irrationaler Konsumwunsch

Tja… Und trotz all dem Wissen will ich dieses Spiel eigentlich auf der neuen Konsolengeneration spielen. Jetzt, sofort!
Bedürfnisaufschiebung? Sehr schwer, wenn man in unserer Gesellschaft normal sozialisiert wurde.
Und so spazierte ich mich heute in den Elektromarkt in meiner Nähe und hielt das Game in den Händen. Sogar 10€ weniger sollte es kosten.
Ganze 10 Minute tanzte ich mit dem Spiel in der Hand durch das Geschäft. Dann legte ich es zurück ins Regal und verließ den Landen, ohne etwas zu kaufen.
Mein Verstand hat über den Konsumwunsch triumphiert! Und ich bin ein bisschen stolz drauf…

Und nun?

Nein, ich werde nicht morgen in den Laden rennen und es mir doch kaufen. Woher ich das weiß? Ganz einfach:
„Morgen“ kann ich das Spiel gebraucht wesentlich billiger auf den verschiedenen Kleinanzeigenportalen bekommen. Und ich weiß auch, dass grad bei diesem Titel der Preis ziemlich schnell sinken wird.
Kaufen werde ich es mir irgendwann. Aber dann werde ich nicht mehr als 20€ dafür ausgeben. Genau soviel, wie es meiner Meinung nach wert ist.
Aber für den Moment stehe ich über meinem Konsumwunsch, habe Kraft bewiesen und habe nicht nachgegeben. Und es fühlt sich toll an!

Kennst auch Du solche irrationalen Konsumwünsche? Wie gehst Du mit diesen um? Nachgeben? Oder was sind deine Methoden um standzuhalten?

——-

Seit ein paar Tagen bin ich wieder vermehrt auf Twitter unterwegs. Vielleicht magst du mir dort folgen? Würde mich riesig freuen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.