Allgemein, Bücher
Kommentare 8

100

Seit nun mittlerweile drei Jahren schreibe auf diesem Blog über Minimalismus und ein einfacheres Leben. Dabei sind bis zum heutigen Tag 100 Posts zusammengekommen. Und es sind viele Ideen, Aktionen und Sichtweisen in die einzelnen Texten eingeflossen.

Da sich aber nun mal fast niemand die Mühe macht, einen Blog von Anfang an zu lesen, habe ich mich in den letzten Wochen einmal hingesetzt und alle wichtigen Artikel in einem eBook zusammengefasst. Denn so gut ein Blog auch durch das Abonnieren des RSS-Feeds für die regelmäßige Verbreitung von Texten gut ist, so unhandlich ist das Nachlesen von Anfang an. Auch haben sich viele Texte im Laufe der Zeit überholt oder sind nicht mehr allzu relevant.

Als vor einiger Zeit ein Verlag auf mich zukam, meine Texte neu aufbereitet in einem Buch zu veröffentlichen, fand ich die Idee ziemlich gut. Allerdings war abzusehen, dass das Ergebnis nicht wirklich für jeden finanziell erschwinglich sein würde, weswegen ich dankend abgeleht habe.

Deswegen habe ich mich selbst an die Arbeit gemacht und die besten Texte des Blogsherausgesucht, überarbeitet, angepasst und zusammengestellt.

Das eBook ist bei Amazon unter dem Titel “Die Entdeckung der Schlichtheit – Blog Essentials – Einblicke in den Minimalismus” zu finden.

Alle Texte finden sich so oder in ähnlicher Form aber weiterhin kostenlos auf meinem Blog! Somit wird niemand zu einem Kauf gezwungen, der die Inhalte lesen möchte. Ich verkaufe dieses eBook aber, da mein Blog natürlich auch Kosten verursacht. Ich hoste z.B. den Blog absichtlich bei einem etwas teuereren, dafür aber regionalem Anbieter, der seine Server mit Ökostrom betreibt.
Der Preis ist der niedrigst-mögliche, um Amazon nicht den größten Teil des Verkaufspreises in den Rachen zu werfen. Kostenlos lässt Amazon auch nur im Rahmen einer Werbeaktion zu. Zudem werden natürlich alle Einnahmen dieses eBook korrekt versteuert.
So sehe ich den Kauf als eine Unterstützung für die vielen Stunden Arbeit, die in den Blog (und auch in den Minimalismuspodcast) und diesem eBook über die letzten drei Jahre geflossen sind. Für einen Kauf und damit für die Unterstützung, möchte ich mich hiermit recht herzlich bedanken.

Solltest du keinen Kindle-eReader besitzen und dieses eBook gerne in einem anderen Format lesen, so ersteh dieses Buch bei Amazon und sende mir eine eMail mit den Kaufbeleg an meine Mailadresse derschlichte@gmail.com. Sag mir bitte einfach, in welchem Format Du das Buch gerne lesen würdest (PDF oder epub) und ich sende es Dir schnellstmöglich in den gewünschten Format zu. Alternativ kannst Du dieses eBook aber auch selbst in das entsprechende Format umwandeln (z.B. mit Calibre), da es bewusst keinen Kopierschutz besitzt.

Sehr freue ich mich über Feedback hier im Blog, per Mail oder über eine Rezension bei Amazon.

Zum Schluss möchte ich einmal die Gelegenheit nutzen und mich in aller Form bei allen Lesern zu bedanken. Als ich 2011 angefangen habe, hätte ich nie gedacht, dass ich über 100 Beitrag poste, zwei (bald drei) Minimalismustreffen miterleben und einen Podcast zum Thema veröffentlichen würde. Jedes Feedback, jeder Kommentar,  jedes Gespräch und jede Mail machen so unendlich viel Spaß, dass ich es kaum beschrieben kann. Vielen Dank für’s Lesen und alles andere. Wir sehen uns ja eh Ende diesen Monats in Hamburg! 😉

Bis dahin!

Euer Daniel

8 Kommentare

  1. Chris sagt

    Hallo,

    Habe mal zugeschlagen, als kleine Unterstützung für deinen sehr inspirirenden Blog. Ich würde allerdings nochmal drüber lesen, da noch einige Fehler drin sind.

  2. Sven sagt

    Ist gekauft. Nach stillem Lesen über mehrere Jahre möchte ich mich für deine anregenden und intelligenten Texte bedanken.
    Vor allem deine pragmatische und weniger dogmatische Auslegung des Minimalismusses gefällt mir.
    Gruß aus Düsseldorf

  3. Hallo!

    mich interessiert dein Posting hinsichtlich der laufenden Buch/Verlag Debatte.

    Du schreibst “Allerdings war abzusehen, dass das Ergebnis nicht wirklich für jeden finanziell erschwinglich sein würde, weswegen ich dankend abgeleht habe.”

    Gerade für den Kunden kann so ein Buch doch genau das wert sein was es kostet:
    Dafür bekommt man doch was: ein lektoriertes Buch, Vertrieb, vom Verlag organisierte Lesungen etc.
    Kostengünstig – gratis wären die Inhalte weiter auf dem Blog abrufbar.

    Geht es bei deinen Überlegungen wirklich nur um die beste Lösung für den Leser? Oder hattest du Gründe die für dich gegen den Verlag sprachen?

    Das führt vielleicht ein wenig weg vom Thema. Ich freue mich, wenn du auf meine Fragen antworten magst!

    liebe Grüße,
    Paula

    • Hallo Paula,
      im Grunde hätte das Buch über den Verlag genauso ausgesehen, wie jetzt auch das eBook. Nur, dass es davon eine gedrucke Version geben würde. Lektorat und Korrekturat wären nicht Bestandteil der Dienstleistung gewesen. Zudem hätte das fertige Exemplar zwischen 15 und 20 Euro gekostet.
      Ich möchte einfach, dass das, was ich schreibe einen Leser erreichen kann und vielleicht jemandem auf seinem Weg hilft. Und ich denken, dass es so der beste Weg ist. Die Textes sind weiterhin für jeden frei zugänglich aber wer mag, kann mir durch den Kauf ne Cola ausgeben. Denke, das ist fair.
      Wenn Du noch weitere Fragen hast, kannste mir ja gerne eine Mail schreiben.

  4. Ich find’s auch schade, Daniel, dass daraus kein Buch entstanden ist. Sich durch deinen Blog zu klicken, war damals das reinste Vergnügen. Bei solchen Internetfundstücken freu ich mich doch wie Bolle! Du hast halt schöne Gedanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.