Minimalismus
Kommentare 12

4. Türchen: Garderobe und Drogerie

AdventskalenerlogoMein Kleiderschrank, oder besser deren Inhalt, war eigentlich noch nie ein Problem. Vielleicht liegt es daran, dass ich ein Mann bin und deswegen nicht all zu viele Klamotten besitze. Aber ich muss zugeben, dass ich mich doch schon ganz gerne nett anziehe und nicht wie der letzte Hund rumlaufen möchte.

Dennoch wird es in meinem Kleiderschrank nicht zuviel. Ich habe bereits im Jahr 2012 mir meinen Schrank vorgenommen und alles rausgeworfen, was ich nicht mehr benötigte.

Davor habe ich mir ein paar Gedanken zum Thema gemacht: Wie viele Teile benötige ich eigentlich?

Das ist die entscheidende Frage! So entschied ich mich damals für eine bestimmte Anzahl an Kleidungsstücken und, mal abgesehen von T-Shirt, habe ich mich bis heute an diese Anzahl gehalten. Ziehe ich ein Teil nicht mehr an oder ist es zerschlissen, dann kommt es weg und wird durch ein Neues gleicher Art ersetzt. Gehen beispielsweise meine Hosen kaputt (und das passiert mir mit allen meinen Hosen immer an derselben Stelle) dann wird die Hose solange repariert, wie sich dies noch lohnt. Hauptsache sie muss nicht in die Altkleiderbox. Und bei meinen Socken kaufe ich eh immer die Gleichen. So kann ruhig mal eine kaputt gehen. Denn diese kann dann einfach durch eine andere ersetzt werden.

Was Pflegeprodukte angeht, so verfahre ich da mittlerweile auch nach einem Prinzip: Ich kaufe mir nur noch hochwertige und sehr gut riechende Deos und Duschgels. Da kaufe ich auch für eine gewisse Zeit immer die gleiche Marke und Duftnote. Der Einfachheit halber. Daneben benutze ich nur das Übliche: Rasierschaum, Kräuter-Zahnpasta, Aftershave mit dem gleichen Duft des Deos. Haarshampoo besitze ich zwar, dass aber auch nur, weil die Flasche seit Jahren nicht leer wird. Es war eine 750-ml-Flasche eines ganz günstigen Shampoos. Ich wasche mir die Haare grundsätzlich jeden Tag, aber bis auf regelmäßige Ausnahmen immer nur mit Wasser. Das ist einfacher.

Ich finde es toll, wenn sich Menschen in diesem Bereich noch weiter verkleinern können. Aber da ich wert rauf lege, gut zu riechen und mich zu pflegen, kann ich nicht unter ein bestimmtes Mindestmaß. Aber vielleicht mache ich mal wieder Experimente in diesem Bereich.

Hier findet ihr den Beitrag von Frau DingDong und Michael.

Wie handhabt ihr Euren Kleiderschank? Besitzt Du nur eine bestimmte Anzahl an Teilen? Welche Pflegeprodukte nutzt Ihr? Was spart Ihr Euch??

12 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu daniel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.