Ernährung
Kommentare 1

Bio-Tiefkühlpizza

Heute wurde ich beim Einkaufen positiv überrascht. Eine Supermarktkette bei der ich in letzter Zeit regelmäßig einkaufe, hat ihr Bio-Sortiment erweitert. Für fast 2,40 Euro bietet der Markt nun Bio-Tiefkühlpizza an.

Eigentlich meide ich Tiefkühlessen und erst recht Tiefkühl-FastfoodK so gut es geht. Und Pizza mache ich am liebsten selbst. Doch in diesem Fall habe ich mal eine „journalistische“ Ausnahmen gemacht und eine Pizza „Salami-Rucola mit Calabrese Salami, Granda Padano und Rucola“ mitgenommen. Aber um ehrlich zu sein, musste ich erst mal das Internet Bemühen um herauszufinden, was das alles ist:

  • – Calabrese Salami ist eine Salami, welche ähnlich wie Napoli ist, jedoch schärfer gewürzt ist.
  • – Granda Padano ist ein Extrahartkäse aus der Poebene, was laut Wikipedia wohl ein Tiefland im Norden Italiens sein soll. (Fairerweise muss man hier noch hinzufügen, dass als Käse hauptsächlich Mozzarella verwendet wurde, wie die Zutatenliste verrät.)
  • – Und Rucola ist ein Salatgewächs, welches hier in Deutschland wohl Rauke genannt wird.

Experimentierfreudig bin ich beim Essen zugegebenermaßen weniger. Aber todesmutig habe ich die Pizza eben in meinen Ofen geschmissen, 15 Minuten gewartet und dann verspeist. Ich muss zugeben, die Pizza war sehr lecker(, für mich aber etwas gewöhnungsbedürftig, was wohl an dem Mozzarella lag). Neben der Pizza hat mich noch überrascht, dass der gleiche Supermarkt nun auch Bio-Wiener verkauft. Und das sogar zu einen annehmbaren Preis. Wie diese jedoch schmecken habe ich noch nicht getestet…

1 Kommentare

  1. Die Frage ist natürlich, wieviel Bio wirklich drinnesteckt. Wenn man sich mal durch die ganzen Gütesiegel liest, ist man schnell ziemlich ernüchtert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.