Bücher, Psychologie

gelesen: “Freundschaft lebendig gestalten” von Thomas Hax-Schoppenhaus

Freundschaften sind eines der wichtigsten Punkte für ein gutes Leben. Freunde teilen, unterstützen, hören zu, geben Ratschläge, trösten und tun viele Dinge mehr. Und das alles ohne Hintergedanken oder eine Gegenleistung zu erwarten. Zumindest macht dies eine gute und ausgeglichene Freundschaft aus.

Bereits vor einiger Zeit bin ich mal auf die psychologischen und sozialpädagogischen Theorien zum Thema Freundschaft gestoßen, habe mich aber bis jetzt nicht näher damit beschäftigt. Als Einstieg in das Thema eignet sich das Buch “Freundschaft lebendig gestalten” von Thomas Hax-Schoppenhaus sehr gut. Es ließt sich gut, gibt einen weiten Überblick darüber, was Freundschaft eigentlich ist, wie eine gute Freundschaft gelingen kann und welche Fallstricke es gibt. Illustriert wird dies alles durch viele anschauliche Beispiele.

Wer sich also näher mit dem Thema Freundschaften beschäftigen mag, findet hier einen guten und verständlichen Einstieg ins Thema.

1 Kommentare

  1. Regenfrau sagt

    Hallo, find ich ja höchst interessant, dass wir wohl zu ähnlichen Zeiten, ähnliche Themen haben.
    Für mich waren Sozialkontakte lange schwierig und wenn es näher wurde, sowieso, was bin ich immer geflüchtet und auch oft umgezogen deswegen.
    Das ändert sich gerade sehr, meine Tür steht immer öfter offen und ich freue mich derzeit über 2 ganz besondere Freunde, weil es sich zeigte, dass es eben Freunde sind! (wie schnell nimmt man das Wort in den Mund und meint eher Bekannte).
    Ja spannendes Thema.
    Würdest Du das Buch verleihen?
    Liebe Grüße

Kommentare sind geschlossen.