Allgemein
Kommentare 1

Geschenke

In dieser Zeit des Jahres kommt man in einigen Gesprächen immer wieder auf das Thema Weihnachtsgeschenke. Ich finde es schon abenteuerlich, wie viel die Menschen in dieser Zeit für Geschenke ausgeben. Wie ich mir hab sagen lassen, scheinen mehrere hundert Euro schon normal zu sein. Das hat mich erstaunt, denn ich bin kein Mensch, der sich das ganze Jahr auf Weihnachten freut, weil es dort Geschenke gibt.

Ok, als Kind, war Weihnachten wegen der Geschenke und der Illusionen toll. Als Kind hatte ich noch (materielle) Wünsche, die ich mir nicht erfüllen konnte. Es sagt einem als Kind aber auch keiner, dass man nur Groß werden und ein bisschen arbeiten gehen muss, um sich all die Spielfiguren und Videospiele kaufen zu können. Natürlich will man diese, wenn man groß ist nicht mehr (außer man ist ein Mann…), sondern teure Telefone, Schmuck oder irgendwas mit Kabeln drin oder dran (wenn man ein Mann ist…).  Jetzt, im Erwachsenenalter finde ich das Schenken zwar toll, aber das Geschenke bekommen eher nicht so schön, da ich weiß, dass nicht bei jedem die Finanzen geregelt sind. Deshalb mag ich keine Geschenke und schon gar keine teuren Geschenke bekommen. Von Geld brauchen möchte ich hier gar nicht erst anfangen.

Ich kann durchaus nachvollziehen, dass sich nicht jeder seine (materiellen) Wünsche erfüllen kann und deshalb durch Weihnachten die Hoffnung hegt, diese erfüllt zu bekommen. Jedoch finde ich die Summen um die es dabei geht viel zu hoch und weit entfernt von einem Schenken, bei dem es nicht um das Geschenk, sondern um das Schenken geht. Das Ganze stimmt mich irgendwie sehr traurig.

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.