Konsum, Technik
Kommentare 8

Video

Mit Sicherheit habe ich hier schon mal fallen lassen, dass ich ein Freund von Filmen und Serien bin. Dagegen bin ich kein Freund von den vielen Fernsehanstalten. Das reine Fernsehen beschränkt sich bei mir auf das Sehen von Sportveranstaltungen wie Skispringen, Fußballübertragungen und vielleicht mal die Formel 1.

Doch wo bekomme ich dann meine Filme und Serien her?

  • Onlinevideotheken: Hier sind unter anderem Maxdome oder Amazon Instant Video zu nennen. Alles sind solide Videotheken und dank des eingebauten Players in meinem TV kann ich mir alle ohne technische Hindernisse anschauen. Natürlich nutze ich nicht alle Portale gleichzeitig. Ich melde mich lediglich mal für kurze Zeit an und schaue mir dann, was es da so (neues) gibt. Denn leider unterscheiden sich die einzelnen Inhalte von einander. Demnächst startet Netflix auf dem deutschen Markt. Die ist die weltweit führende Onlinevideothek. Ich bin gespannt, wie das Angebot dort aussehen wird.
  • Mediatheken: Da ich eigentlich nur Inhalte der öffentlich-rechtlichen Medienanstalten schaue, nutze ich auch gerne deren Mediatheken. Leider ist das Angebot nur für 7 Tage nach Ausstrahlung dort erhältlich. Nur mit Tricks kann man ich behelfen und die Inhalte länger schauen.
  • Büchereien: Nicht zuletzt sind die Büchereien meine Quelle für DVDs und Blu-Rays. Leider bieten meine Büchereien keine Serien zum Leihen an. Sonst ist dort aber fast alles erhältlich, was das Herz begehrt.
  • ebay & co.: Serien kaufe ich mir gerne gebraucht bei ebay oder Amazon, wenn diese schon etwas älter sind. Der Preis liegt dann zwischen 5 und 15€ pro Staffel und wenn ich die Serie gesehen habe, verkaufe ich diese auch gleich wieder. So liegt der wirkliche Preis für das Sehen bei nur ein paar Euros.
  • PVR: Nicht zuletzt nehme ich auch gerne Inhalte aus dem TV auf Festplatte auf. Dies kann mein TV von Haus aus. Es gibt aber mittlerweile auch Reciever für unter 40€, die diese Funktion übernehmen können. Ich kaufe mir ab und zu, wenn ich mal nichts zu schauen habe, eine TV-Zeitschrift, die alle Filme auflistet, die am Tag ausgestrahlt werden. Diese programmiere ich dann in meinen TV ein und dieser nimmt die Inhalte für mich auf. Praktisch und günstig.

Welche Wege nutzt Ihr um “TV” zu schauen? Und wie viel Zeit versenkt Ihr in diese Ablenkung?

8 Kommentare

  1. Hi Daniel,

    also grundsätzlich sehe ich Fernsehen nicht als Ablenkung, sondern ich nutze es bewusst, um etwas zu lernen oder auch, um mich einfach nur unterhalten zu lassen.

    Dazu nutze ich vor allem Mediatheken, hin und wieder leihen mir Freunde auch mal eine DVD aus.

    Viele Grüße
    Lisi

    • Hallo Lisi,

      fernsehen wird in unserer Gesellschaft meist zur Ablenkung und nur nebenbei genutzt. Davon halte ich auch nicht sehr viel.
      Wenn ich etwas im TV schaue, dann mache ich auch nur dies und das ganz bewusst. Anders macht es für mich auch keinen Sinn. Deswegen empfinde ich auch Werbeunterbrechungen als ein Zumuntung. Mag aber auch daran liegen, dass ich nun seit 14 Jahren kein normales TV-Programm mehr schaue…

  2. Bob sagt

    Die ganzen Dinge wie etwa Musikanlage, TV-Gerät, Receiver, Festplattenrekorder, DVD-Player, usw. verkaufte ich nachdem ich meine Musik- und Filmsammlung auf CD und DVD auflöste. Das war für mich eine absolute Befreiung.

    Nutze seit knapp zwei Jahren den Online Videorekorder bong.tv um ab und an Filme, Serien und Dokumentationen im Fernsehn aufzunehmen. Als Linux-User kann man leider alle Video-Streaming-Dienste wie Maxdome oder Lovefilm aufgrund DRM und sonstigem Gedöns nicht nutzen.

    • Hallo Bob,
      falls es dich irgendwie glücklicher stimmt: Die ganzen Onlinevideotheken setzen ja auf Silverlight. Und wenn man sich über den Browser Videoinhalte anschauen will, ruckeln diese. Ich habe es auf Windows und Mac mit bestimmt 5 verschiendenen Rechnern und verschiedenen Internetleitungen versucht. Es kann nur am Silverlight liegt. Es wundert mich, dass dies niemandem auffällt. Denn einen ganzen Film kann man so wirklich nicht schauen!

  3. Ich habe keinen Fernsehvertrag mehr und kann daher keine Sendungen mehr empfangen. Daher freue ich mich besonders, dass ich sehr viel gute Dokumentationen im Internet über Youtube ansehen kann.

    lg
    Maria

  4. So wenig wie möglich. Mediatheken: ARD, ZDF. Dokus auf You Tube. Ich kaufe extra keine Medien und verkaufe sie auch nicht weiter. Den Mist fange ich erst gar nicht an. Sonst hat das so ein “ich komme ja an alles schnell dran und werde es schnell wieder los.” Auf ebay Kleinanzeigen melde ich mich nur für den Tag an, wenn ich z. B. wie letztens Steine aus meinem Garten verschenke. Ich will nicht im Internet leben. Ich hab ein Zuhause. Geiler Satz. 🙂

    Ein ganz neues Lebensgefühl ist: Ich freue mich wieder auf Filme. ARD Sommerkino. Ich kannte das Gefühl gar nicht mehr. Es ist einfach ein Genuss, nicht ständig alles zur Verfügung zu haben. Meinen Lieblingsfilm hab ich gleich 2 mal in der Nacht angesehen. Das zelebriere ich.

    Kann ich nur empfehlen. Sich Dinge weg nehmen und dann wieder bewusst genießen. Überdruss vom Überfluss.

  5. Marion sagt

    Hallo Daniel,
    eine sehr umfangreiche Aufzählung. Da frag ich mich, wann Du das alles Dir ansiehst. Und wo bleibt die Schlichtheit? Brauchst Du so viel wirklich und ist das wahre Leben nicht interessanter als ein Film, eine Serie? Einfach mal raus gehen und die Einfachheit genießen. Sonne, Wind, Wolken …
    Marion

    • Hey Marion. Es ist wirklich nur eine Aufzählung. Derzeit schaue ich so gut wie gar kein TV. Bücher fesseln mich derzeit mehr.
      Ich habe mich in dem Text auf Wege beschränkt, um Videoinhalte zu konsumieren, ohne diese Kaufen bzw. Besitzen zu müssen. Das ist das schlichte daran. Wie viel Zeit jeder Mensch vor dem TV verbringen möchte, muss er selbst wissen. Es ist ein schönes Zersteuungsmedium, mehr aber auch nicht. Zumindest für mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.