Wohnen
Kommentare 57

Lebe ich wirklich dort, wo ich leben will?

by dorena-wm /flickr.com

by dorena-wm /flickr.com

Immer wieder denken wir über die Dinge und Verhältnisse in unserem Leben nach. Wohin wir in den Urlaub fahren sollen, wie wir uns ernähren, ob ich wirklich ein Auto brauche und vieles mehr?
Auffällig ist aber, dass die meisten Menschen sich nie so richtig Gedanken über den Ort machen, an dem sie leben. Es ist einfach, wie es ist.

Aber wer bestimmt den Ort des eigenen Lebens?

Die wenigsten von uns wählen ihren Wohn- und vor allem Lebensort aktiv, sondern werden von außen dazu gebracht. Erst einmal bestimmt die Geburt den Wohnort für viele Jahre. Wenn die Zeit gekommen ist, werden wir in der Regel durch eine Ausbildung, sei es betrieblich oder durch ein Studium, an einen Ort gebannt. Oft, ohne die Möglichkeit, diesen Frei zu wählen. Danach bestimmt meist der Job, wo wir uns niederlassen. Mit etwas Glück mischt vielleicht auch die Liebe irgendwann einmal bei der Entscheidung mit.

Aber sind das wirklich freie Entscheidungen?

Wenige machen sich wirklich Gedanken darüber, wo sie gerne leben würde. Natürlich sagt man im Urlaub schnell einmal den Spruch „hier würde ich aber gerne Leben“. Oder aber es wird sich über die fehlende Natur, zu viel Verkehr oder andere Dinge aufgeregt.
Vielmehr wird sich mit dem Ort arrangiert, an den man gestrandet ist.

Aber haben wir nicht die Wahl?

Haben wir nicht auch die Wahl uns den Ort, an den wir wirklich Leben wollen, auszusuchen?
Ich bin immer fasziniert, wenn ich in amerikanischen Filmen sehe, wie flexibel die Menschen dort zu sein scheinen. Da wird quer durchs lang gezogen, teilweise tausende Kilometer weit weg. Irgendwie scheinen die Menschen dort wesentlich flexibler zu sein. Warum können wir es dann nicht?

Wir machen uns durch den Minimalismus von so vielen Dingen frei und postulieren, dass wir das tun sollten, was wir lieben. Dann sollten wir es aber auch an einem Ort machen, den wir uns dafür ausgesucht haben.

Freiheit kann sehr einschüchternd sein

Ich persönlich denke schon eine sehr lange Zeit über meinen Wohnort nach. Und immer wieder komme ich zu dem Schluss, dass ich an einem Ort lebe, an dem ich so wie es sich aktuell gestaltet, eigentlich nicht leben möchte.
Alternativen gibt es einige. Aber bisher fehlt mir der Schupser, es auch wagen. Vor allem, weil ich durch den gewählten Ort, eine mir sehr wichtige Sache vernachlässigen würde. Dies macht es mir so schwer.

Wie seht ihr Euren Lebensort? Habt ihr ihn wirklich frei gewählt? Oder seit ihr einfach da „hängen geblieben“, wo ihr geboren seit?

57 Kommentare

  1. Pingback: Handverlesen im Herbst 2015 | Wo ist Philipp?

Schreibe einen Kommentar zu regina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.