Ernährung, Konsum, Natur
Kommentare 4

zwei Fragen (2)

Wie genau füllt man die freigewordene Zeit?

Eigentlich doch eine sehr einfache Frage. Mit allem, was man gerne tut. Aber ich finde es gar nicht so einfach herauszufinden, was man gerne tut. Streicht man nämlich einmal alles von der Liste was irgendwie mit Konsum zu tun hat, stellt man fest, dass eine ganze Menge Dinge wegfallen. Darunter würde ganz penibel gesehen auch sämtliche Bücher, Filme und Musik oder eine Autofahrt fallen. Aber so eng möchte ich dies Sache auch nicht sehen.

Mir geht es vielmehr darum mich weniger von außen in der Wahl meiner Freizeitgestaltung beeinflussen zu lassen. Nur zu oft frage ich mich, ob dass, was ich grade tue auch sinnvoll ist und ob ich die Zeit nicht mit etwas sinnvollerem füllen könnten. Als sinnvoll sah ich aber leider auch, eine Liste abzuarbeiten, Bücher zu lesen, die ungelesen seit Jahren im Regal standen oder Filme zu schauen, die ich bei einem Besuch der Bücherei als sehenswert erachtet hatte. Aber sehe ich mir diese Sachen an, stelle ich fest, dass ich weniger durch meine eigenen Wünsche als vielmehr von außen dazu gedrängt wurde, diese „Werke“ zu konsumieren. Und so widmete ich mich, vielleicht aus Bequemlichkeit,  vielen anderen Dingen nicht.

Aber womit sollte ich mich denn nun beschäftigen? Nach langen Überlegungen habe ich für mich folgende Aspekte  gefunden:

  • Bildung: Ich liebe es, mir neues Wissen anzueignen und mich in ein Thema zu verbeißen. Dabei interessiert ich auch (fast) alles und Büchereien, grade Universitätsbibliotheken, sind für mich interessanter als alle Shoppingtempel und Filmchen zusammen.
  • Achtsamkeit: Achtsamkeit scheint mir in dieser Zeit ein sehr gutes und wirkungsvolles Mittel gegen die Komplexität und der daraus resultierenden Zerstreuung zu sein. Viel zu oft habe ich den inneren Autopilot eingeschaltet und bin in Gedanken schon wieder bei der nächsten Sache. Dabei entsteht in mir ein schlechtes Gefühl.
  • Natur: Als Kind habe ich Menschen nicht verstanden, die zu Fuß lange Wege hinter sich brachten und das sogar zum Spaß taten. Mittlerweile liebe ich es Wälder, Seen und Berge zu erwandern und so in dieser hektischen Welt zur Ruhe zu kommen.
  • Ernährung: Auch wenn ich noch viel zu oft am Ziel vorbeischieße, so wurde das Thema Ernährung in den letzten Jahren für mich immer wichtiger und gab auch den Anstoß für meinen Lebenswandel der letzten zwei Jahre. Dabei bin ich definitiv kein leidenschaftlicher Essen. Mir schmecken zu viele Dinge nicht und vieles kenne ich noch nicht einmal. Aber damit räume ich ebenfalls langsam auf. (Und jetz‘ erst recht.)
  • Sport: Eigentlich sollte es selbstverständlich sein. Durch unsere Lebensweise müssten die meisten sich viel mehr bewegen, mich eingeschlossen. Es reicht wohl nicht, sich einfach nur so oft wie möglich durch eigene Körperkraft fortzubewegen, denn so bleiben viele Muskelgruppen unerreicht. Ich bin immer noch auf der Suche nach einem geeigneten Mix für mich.
  • soziale Kontakte: Wir Menschen sind soziale Wesen, der eine mehr, der andere weniger. Aber alleine kommen wir nur sehr bedingt in dieser Gesellschaft klar. Das Internet ersetzt zunehmend den reellen Kontakt oder lässt ihn zumindest verflachen. Hier gilt es für mich die alten Pfade wieder frei zu machen und so neu zu entdecken. Dazu gehört natürlich die Familie genauso wie Freunde und die sonstigen, meist nur flüchtigen Kontakte.
  • Arbeit: Verstanden als sinnvolle Tätigkeit, die das Leben abrundet, aber nicht definieren und dominieren sollte. Jedoch auch Broterwerb und der größte Zeitaufwand.
  • Kultur: Um das Leben abzurunden, in Kontakt mit anderen Mensch zu treten und dem eigenen Geist Ausdruck zu verleihen, um so andere und sich selbst besser kennenzulernen sowie die eigne und fremde Kulturen zu versehen und schätzen zu lernen.

Diese Punkte für mich herauszuarbeiten brachte mir viel Klarheit und zeigt mir einen anderen, aber dennoch schönen Weg vor. Jetzt geht’s an die Umsetzung!

 

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Toffel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.