Konsum, Minimalismus, Psychologie
Kommentare 2

Preis der Freiheit

Vor kurzem bin ich in Netz auf die Doku “Preis der Freiheit” gestoßen, welche im Rahmen der Themenwoche “Meer der Möglichkeiten” am 10.06.2013 ausgestrahlt wurde.
Viele Worte möchte ich dazu nicht verlieren, damit sich jeder seine eigenen Gedanken zum Thema machen kann. Ich finde nur, dass diese Dokumentation den Nagel auf den Kopf trifft.

Derzeit kann die Doku noch in der 3sat-Mediathek abgerufen werden. Eine Beschreibung ist hier zu finden.

2 Kommentare

  1. Ich habe mir grade die Doku angeschaut. Ein super Tipp! Überwältigend mit wieviel Idealismus und Zufriendeheit “Jonathura” von http://kreativwandern.blogspot.de/ unterwegs ist.

    Zu denken gegeben hat mir Fr. Gonemeyers über die “totale Fremdbestimmung durch das Wesen der eleganten Macht”. Der Arbeitnehmer wird nicht mehr zur Arbeit gezwungen, nein, es macht ihm Spaß “sich selbst zu verwirklichen”. Und was ist derZwang dahinter? Der verpflichtende Konsum, denn ohne ihn können wir uns nicht einmal mit Essen versorgen. Auf nach Minimalista… 🙂

    • Danke für deinen Kommentar und den Link zu den Blog.

      Ich weiß nicht, ob ich das hier schon mal erwähnt habe, aber deine Anmerkung zu Fr. Gonemeyer hat mich ziemlich an die Kurzdoku “Wie funktioniert Geld”, zu finden auf Youtube, erinnert. Da wird das ganze nochmal aus der Sichtweise von Geld erzählt. Auch wenn es mit Sicherheit vereinfacht ist, so kommt der Kern doch rüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.