Video
Kommentare 15

Neuland

In der ARD-Medithek gibt es im Moment eine sehenswerte Doku zum Thema Konsum. Ich weiß nicht, wie lange diese noch online sein wird, aber aktuell ist diese noch abrufbar.

Neuland – Zu viel ist nicht genug

Viel Spaß beim Anschauen!

15 Kommentare

  1. Rose sagt

    Danke für den Link!
    Interessante Doku. Sie lässt mich jedoch wie immer mit der Frage zurück: Wie lassen sich Menschen erreichen, die viel schwieriger zu erreichen sind als die “weissen” 20 bis 30jährigen, wie man sie im Prinzessinnengarten und ähnlichen Orten finden kann (der Garten hinter dem Bethanien ist übrigens ein “türkischer” Garten – soviel zur Interkulturalität)? Die konsumieren ja auf ihre Weise – vegan und ähnlich – und kommen so auf solche Themen. Die Menschen aber, die im Film auf der Strasse interviewt wurden… was ist mit denen? Denen Kaufhof Galeria immer noch so viel mehr verspricht und die jene Fragen nach Nachhaltigkeit, Fair, Kinderarbeit etc. nur per Kopf aber nicht im Herzen erreicht?

    LG
    Rose

  2. Rose sagt

    PS Bin auch heute gerade über ein neues Gerät gestolpert für die vegane Nachhaltigkeitscommunity: ein Blender, um Nussmilch bzw. Soyamilch herzustellen. Wunderbar, eigentlich… wenn da nicht wäre, dass jetzt in x Haushalten dieses Gerät steht, das Strom braucht. Jedem seine selbstgemacht Nussmilch, die evtl. vielleicht billiger ist, nicht bedacht die Produktions- und Stromkosten. Plus, das Ding ist in China hergestellt.
    Das ist genauso wie im Film beschrieben: da werden neue Bedürfnisse geschaffen, die dann wiederum im Konsum enden.

  3. Florian sagt

    Danke für den Dokutipp! Unter dem Video steht im übrigen: “Verfügbar bis 17.12.2015” – Also ist das Video noch eine ganze Weile lang verfügbar.

    LG
    Florian

  4. Hallo Daniel, hallo liebe Mitleser,

    im Gegensatz zu Filmen, Serien etc. sind die Dokumentationen der öffentlich-rechtlichen Sender in der Regel ein ganzes Jahr lang in der Mediathek abrufbar. So ist zumindest meine Erfahrung, da ich schon eine ganze Weile solche Medientipps auf meiner Seite sammle …

    Viele Grüße aus Berlin,
    Anja

    • Hallo Anja,
      das wusste ich noch nicht, dass Dokus 1 Jahr lang erreichbar sind. Finde ich aber sehr gut! Man schafft es ja nicht immer in den 7 Tagen die Dokus zu sehen oder zu sichern…

  5. Stefan sagt

    Hey, danke für den Tipp.. Habe es gleich mal bei FB geteilt 🙂

    Einen wundervollen stressfreien Tag @all

  6. Ingo sagt

    Ist sicher auch bei youtube findbar. Da dann i.d.R. ohne zeitliche Beschränkungen.

    • Es ist schön, dass es immer wieder Menschen gibt, die Dokus bei Youtube hochladen. Nur leider ist das wieder eine Grauzone…

  7. Hi zusammen,

    irgendwie ist die Lösung eigentlich recht einfach.

    Es gibt auch nur zwei Möglichkeiten um das Dilemma “Konsum” zu lösen oder zu verändern. Und eine Veränderung wird ja zwangsläufig kommen.

    1. Um vor dem Kollpas den Konsum nachhaltig zu verändern, muss er stigmatisiert werden. D.h. er müßte ähnlich dem Zigarettenkonsum stigmatisiert werden. Früher war rauchen auch cool, heute ist es nur noch “asozial”, es gehört nicht mehr zu einem erfüllten Leben dazu etc. etc.
    Kein Mensch dürfte nach Konsum streben, weil er dafür von der Gesellschaft nicht belohnt wird bzw. bewundert wird.
    Wie kann man nun eine Stigmatisierung erreichen?
    Schwere Frage, ich sage nur das es auf Dauer passieren wird. Deswegen Lösung 2.

    2. Es wird sowieso passieren. Spätestens wenn eine Gesellschaft sich den Konsum auf bisherige Weise nicht mehr “leisten” kann, sei es aus Umweltgründen, Preis, etc. etc.
    wird “Konsumverzicht” eine Gesellschaftlich erwünschtes Verhalten sein. Spätestens da wird dann der Konsum “stigmatisiert” werden.

    LG

  8. Ich habe die Doku letzte Woche schon angesehen und finde es ist eine der besten seit langem.

    Vor allem die Kommentare der Menschen fand ich sehr aufrüttelnd, denn leider gibt es immer noch zu wenige, die wirklich etwas verändern wollen.

    Allerdings gibt es mittlerweile so viele gute und wirklich gut funktionierende Konsumalternativen! Ich sage nur Kostnixladen, Leihladen, Tauschkreise etc. dass ich hoffe, dass sich doch noch etwas bewegt, bevor es ganz zu spät ist.

    lg
    Maria

    • Ich persönlich finde diese Alternativen sehr gut. Aber irgendwie funtionieren bei mir Internetauktionen und Kleinanzeigen besser. Mag vielleicht auch an den Dingen liegen, die ich kaufe. Aber im Zuge meines Aufbrauchprojektes, wird sich das hoffentlich verändern!

  9. Ich hatte die Doku auch gesehen. Ja, die Leute auf der Straße waren krass! Ich trage immer noch meine 2 Sommerjeans. Da ich seit längerem nur noch was esse, wenn ich was brauche, passen mittlerweile 2 Leggins drunter. 🙂

    Konsum hat was mit Konkurrenz untereinander zu tun. Sich messen. Das wird mir immer gleichgültiger.

  10. Mir war die Machart, die Art, wie die Infos vermittelt wurden zu hektisch, overkill. Ich habe leider nicht durchgehalten. Vielleicht ging es nach ein paar Minuten in ruhigerer Gangart weiter?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.